CIA - COMMUNITY IN ARBEIT

Kunst- und Forschungsprojekt in Sandleiten

CIA / Community in Arbeit ist eine Intervention im öffentlichen/sozialen Raum zum Thema „Arbeiten an der Gemeinschaft“. In einem gemeinsamen Vorgehen mit künstlerischen und wissenschaftlichen Zugängen und Darstellungsformaten
(Fotografie, Grafik, Text, Interview, Diskussion) wurde in den Monaten September bis November 2012 das Themenfeld „Community Work“ in Wien Sandleiten (Ottakring) beforscht.
Unter Einbindung von Akteuren vor Ort sollten die Recherchen, Interviews und deren visuelle Umsetzung dazu beitragen, eine Reflexion u?ber verschiedene Aspekte von Community-Arbeit in Sandleiten anzuregen. Ergebnisse von „CIA / Community in Arbeit“ wurden laufend in Plakatform gebracht und vor Ort sichtbar gemacht. Zusätzlich konnten BewohnerInnen und Interessierte Anmerkungen,
Anregungen, Hinweise und Wünsche formulieren. Dafür standen eigene, unbedruckte Plakate zur Verfügung, der diskursive Abend „World Café“ (interdisziplinäre Methode zur Generierung von kollektivem Wissen) diente dem Kennenlernen, dem Austausch und dem Formulieren von Zielen.

Community Arbeit

Unser Forschungsinteresse galt der im Gemeindebau und rund um den Gemeindebau Sandleiten geleisteten Community-Arbeit, sei diese nun bezahlt (z.B. Hausbesorgung) oder unbezahlt (z.B. ehrenamtliche Tätigkeiten), öffentlich-gemeinnu?tzig (z.B. Wiener Wohnen, Kindergärten) oder privatwirtschaftlich (z.B. Kommunikationsarbeit der Friseurin), politisch oder explizit unpolitisch (z.B. Freizeitgruppen) u.a.m.
Wir verwenden den Begriff „Community Arbeit“ im Sinn von Arbeiten an und fu?r eine Gemeinschaft, wobei hier Gemeinschaft als „Allgemeinheit“ und „Gemeinde“ im Gebiet des Gemeindebaus Sandleiten und der umliegenden Bauten und Infrastruktur gemeint ist. Diese „öffentliche Gemeinschaft“ der BewohnerInnen in Sandleiten besteht aus Personen mit sehr unterschiedlicher Bezugnahme auf ihr Wohngebiet (wie es zumeist im urbanen Raum der Fall ist): angefangen von BewohnerInnen, die in Sandleiten aufgewachsen sind und eine starke Ortsbindung haben, bis zu jenen, deren sozialer Lebensmittelpunkt in anderen Teilen der Stadt liegt oder solche, die gerade zugezogen sind1.
Mit einer Mischung aus sozialwissenschaftlicher und ku?nstlerisch-bildlich orientierter Forschung und Darstellung zeichnen wir eine Momentaufnahme, ein Porträt des aktuellen öffentlichen Lebens im und um den Gemeindebau Sandleiten.
CIA / Community in Arbeit stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern versucht anhand der geführten Gespräche und Interviews einige grundsätzliche Linien und Überlegungen zum Thema „Community Arbeit“ aufzuzeigen.
Unser Interesse galt den Motiven der unterschiedlichen Varianten von Community-Arbeit, den dahinterliegenden Strukturen, die Community-Arbeit ermöglichen oder aber verunmöglichen, sowie den Auswirkungen auf die Qualität der Communities vor Ort bzw. generell auf das öffentliche Leben in diesem Gemeindebau und seiner Umgebung.

Projektteam

Projektteam:
Projektleitung / Fotografie: Wolfgang Schneider (Künstler), Beatrix Zobl (Künstlerin)
Interviews: Hubert Eichmann (Sozialwissenschafter / FORBA – Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt), Helene Schneider (Studentin der Kultur- und Sozialanthropologie)
Grafik: Caterina Krüger

Projektträger

partner/innen. Verein für öffentliche Kunst
Theodor-Storm-Weg 21
1160 Wien
T: +43 699 1924 79 42 (Wolfgang Schneider)
Opens window for sending emailcontact[at]zoblschneider.net
Opens external link in new windowwww.zoblschneider.net
 
in Kooperation mit:
 
Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt (FORBA)
Hubert Eichmann und Helene Schneider
Aspernbrückengasse 4/5
1020 Wien
T: 43 1 212 4700-61 (Hubert Eichmann)
Opens window for sending emaileichmann[at]forba.at
Opens external link in new windowwww.forba.at
 
Im Rahmen des Projekts
''Empowerment in artistic and social scientific work practices“:
http://www.wwtf.at/projects/research_projects/details/index.php?PKEY=1053_DE_O






Photo: Zobl Schneider